Leseprobe

   
 


 

 

Home

Mein Wagen

Die Tour

Extras

Welpen

Der Anfang

vergangenes

Support

 


     
 

Am süd-östlichen Rande der Ortschaft Srima liegt der erste Stellplatz

den ich beschreibe. Ihn erreicht man wenn man etwa 2 km hinter der Stadt Vodice von der E 65 rechts Richtung Srima abbiegt. Sobald man auf die Küste trifft, geht es hart links. Dieser Straße folgt man, bis sie Ihre Asphaltdecke verliert. Nach etwa 200 m gut befahrbarem Schotter

erreicht man eine Parkfläche direkt am Meer.


Zwar eignet sich diese Stelle nicht zum Schwimmen, dennoch ist sie für

die Nähe zur Zivilisation ein schöner Ort für ein paar Nächte. Bis in

den Ort sind es nur wenige Minuten zu Fuß, und bis Vodice läuft man

etwa 1 Stunde immer am Meer entlang. Dort befindet sich ein

Bootverleih wo man ein 5 PS starkes Motorboot einen Tag lang für 300

Kunat mieten kann. Motorroller gibt es dort für 240 Kunat/24Std. Nur

wenige Minuten entfernt kann man sich in ein offenes W-Lan einloggen. Die Straße befindet sich noch im Bau, so dass ich keinen Straßennamen sowie Hausnummer angeben kann. Aber wenn man vom Parkplatz der Küste nordwärts folgt, den kleinen Engpass (mit den Mauern links und rechts und der Straßenlaterne) passiert und danach die erste Asphaltstraße rechts geht, um von dieser nach etwa 30 Metern links auf die sich im Bau befindliche Straße abzubiegen, kommt das Netz etwa nach 200 m. Ich verbrachte hier 4 Tage ungestört.

 

 

Läst man das Schild Srima rechts liegen und folgt weiter der

Küstenstrasse, hat man nach wenigen hundert Metern erneut die

Möglichkeit zum Rechtsabbiegen. Hier weist ein Schild mit der

Aufschrift „Martinska" den Weg. Tut man dies befindet man sich auf dem Weg zu gleich 4 verschiedenen Parkmöglichkeiten. Allerdings steht an der Zufahrtsstraße ein Schild das das Campen ausdrücklich untersagt. Aber nicht an den Stellplätzen selbst. Die zweite erreicht man wenn man in der Y- Gabelung rechts dem Hinweisschild Jadrija folgt. Nach etwa 1,5 km macht die Straße eine Rechtskurve, unmittelbar dahinter geht es links auf einen Schotterweg. Dieser endet direkt am Wasser.


Es ist nahezu schlaglochfrei und nur etwa 200 m weit. Das Strauchwerk

an den Seiten ist weich und lässt sich kratzerfrei wegdrücken. Folgt

man von hier der Küste nordwärts, erreicht man nach ca. 40 Minuten

Fußweg eine Ortschaft mit Konzum Markt.

 

Für die anderen 3 Stellplätze muss man nicht rechts Richtung Jadrija,

sondern im Y links. Diese Sackgasse endet an einer Betonplattform

direkt im Meer.

Von hier hat man einen phantastischen Ausblick auf die Stadt Sibenik.

Wer keinen Beton unter seinen Reifen mag, kann ein kurzes Stück den

Schotterweg hineinfahren, welcher sich als Sackgasse verläuft.

 

Wenn man sein Fahrzeug hier wendet und die Straße zurückfährt kann

man in der scharfen Rechtskurve links vom Asphalt abbiegen. Durch die teils heftigen Schlaglöcher wird man kräftig durchgeschüttelt, ein

Befahren mit Serienfahrzeugen oder Gespannen halte ich allerdings für

problemlos. Nach etwa 400 m gabelt sich dieser Weg. Fährt man links

gelangt man auf das Gelände eines ehemaligen Campingplatzes.


Hier kann man sich aussuchen ob man sein Fahrzeug lieber im Schatten

oder in der Sonne parken will. Die größtenteils unverschlossenen

Gebäude bieten ein prima Rückzugsgebiet bei Schlechtwetter. Hier kann

man auch im Regen Grillen. Es gibt zwei Abgänge welche über

Steintreppen ans Wasser führen. Beide sind in unter 3 Minuten zu

erreichen. Außerdem gibt es hier eine Handschwengelpumpe welche

Süßwasser fördert. Aufgrund von einigen obszönen Grafittizeichnungen

an den alten Gebäuden vielleicht nicht unbedingt für Leute mit Kindern

geeignet.

 

Hat man ein kleines Auto oder eines wo einem kleinere Kratzer egal

Sind, kann man hier anstatt links, auch rechts fahren und den störenden

Baum ein wenig beiseite schieben. Folgt man diesem Weg bis zum Ende an den Ruinen zweier Häuser gelangt man zu dem, meiner Meinung nach, schöneren Ort.



Auch hier führen zwei gut begehbare Trampelpfade zum Meer hinunter. Man
hat die Auswahl ob man vom Kiesstrand 1 oder 2 oder aber auch von einigen schräg ins Wasser hineinreichenden Felsen schwimmen geht. Auf der gegenüber liegenden Uferseite befinden sich zwei Rundbogentore im Wasser. Wer ein kleines Boot hat, oder ein geübter Schwimmer ist, kann hier durch eine U-förmige Röhre unter dem Berg her schwimmen oder rudern. Zwischen den Toren befindet sich noch ein weiterer gut getarnter Eingang zu einem riesigen Höhlenraum. Rudert man nach links, erreicht man nach etwa 40 Minuten das Stadtzentrum von Sibenik, rudert man nach rechts, gelangt man nach der gleichen Zeit zu den Überbleibseln einer Alten Wasserburg. Hier kann man anlegen und die Ruinen besichtigen. Ich verbrachte hier 6 Tage ungestört.

 
 

 

 
"